Allgemein

Die TechUnit (TU) verbindet sich per Bluetooth mit der App. Nach der ersten Inbetriebnahme erfolgt das in aller Regel automatisch.

Wichtig ist sicherzustellen, dass im Smartphone auch Bluetooth aktiviert ist.


Verlust der Bluetooth-Verbindung

Das ambiotex-System zeichnet sich durch eine einzigartige Funktion aus: es können keine Daten verloren gehen.


Wenn einmal die Verbindung verloren geht, dann werden die Daten in der Zwischenzeit in der TechUnit zwischengespeichert. Die TU hat einen 24-Stunden-Ringspeicher.


Sobald die Verbindung wieder hergestellt wurde, der sog. "Re-connect", werden die Daten zwischen TU und App abgeglichen und fehlende Daten ersetzt.


Wie lange dauert das?

Da die Unterbrechung i.d.R. nicht sehr lange dauert, ist die Synchronisation in ein paar Sekunden erledigt. Der Nutzer bekommt davon nichts mit.


Kann ich auch ohne Smartphone Aktivitäten machen?

Ja, die TechUnit zeichnet dann die Daten bis zu 24 Stunden auf. Sobald das Smartphone wieder in Reichweite ist und die Bluetooth-Verbindung wieder steht, erfolgt die Synchronisation der Daten. Dies kann, je nach dem wie lange man das System ohne Smartphone genutzt hat, schon einige Minuten dauern. Daher umbedingt die TU und die App nicht ausschalten, bis die Synchronisation abgeschlossen ist. Die laufende Synchronisation ist an einem dynamischen Symbol in der oberen rechten Ecke des Home-Bildschirms zu erkennen.

GANZ WICHTIG: Die Synchronisation kann nur funktionieren, wenn zu Beginn auf dem Smartphone eine Aktivität gestartet wurde. Ansonsten kann das System die Daten nicht zuordnen. Daher: wenn man ohne Smartphone Sport oder sonstiges machen möchte, immer erst eine Aktivität auf dem Smartphone eröffnen, dann kann man es weglegen. Nach Ende der Synchronisation dann die Aktivität wieder beenden.

Auf diese Weise kann man z.B. die Daten eines ganzen Arbeitstages aufzeichnen (die Synchronisation kann dann aber schon etwas dauern).


Wodurch kann die Bluetooth-Verbindung verloren gehen?

Dafür gibt es viele Gründe. 

Typisch ist z.B. eine zu weite Entfernung vom Smartphone, z.B. indem es irgendwo liegen gelassen wird.

Ein weiteres klassisches Problem, das insbesondere bei Radfahrern auftritt, ist wenn man das Smartphone in die Gesäßtasche oder die Rückentasche des Trikots steckt. Das Bluetooth-Signal wird durch Wasser sehr gedämpft und der Mensch besteht zu 60% aus Wasser. Das Signal kann daher oft nicht von hinten durch den Körper zur TU gelangen. 

Gelegentlich kommt es auch zu elektromagnetischen Störungen, die eine Unterbrechung des Signals bewirken können.